Häufig gestellte Fragen

  1. Reisevertrg                                                                        

1.1

Wann kommt ein Reisevertrag zustande?

   2. Zahlung

2.1

Ist mein Reisepreis abgesichert?

2.2

Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich?

2.3

Muss ich eine Anzahlung leisten?

2.4

Wann wird der Restbetrag fällig?

2.5

Wann muss der Reisepreis sofort gezahlt werden

   3. Reisedokumente

3.1

Ich habe keine Reisedokumente erhalten, was nun?

3.2

Meine Reiseunterlagen sind fehlerhaft, was nun?

   4. Ersatzteilnehmer/Namensänderung

4.1

Ich kann die Reise nicht antreten und habe einen Freund / Bekannten, der die Reise antreten möchte, Geht das?

4.2

Kann der Änderung auch widersprochen werden?

4.3

Wer haftet für den Reisepreis und die entstandenen Mehrkosten?

   5. Rücktritt seitens des Reiseteilnehmers

5.1

Wie kann ich von der Reise zurücktreten

5.2

Bis wann kann ich zurücktreten und bekomme ich Geld zurück?

5.3

Welche Kosten entstehen mir bei einem Rücktritt?

5.4

Welche Kosten werden nicht erstattet?

5.5

Welche Unterlagen müssen bei einem Rücktritt / Stornierung zurückgegeben werden?

   6. Rücktritt seitens des Veranstalters

6.1

Kann der Veranstalter von einer Reise zurücktreten?

6.2

Bekomme ich dann mein Geld zurück?

   7. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

7.1

Kündigung des Vertrags, wegen außergewöhnlicher Umstände?

7.2

Einer der Fälle tritt während des Urlaubs ein, was nun?

7.3

Kann der Veranstalter kündigen, ohne Einhaltung einer Frist?

7.4

Bekomme ich dann trotzdem den Reisepreis erstattet?

 

 

 

  1. Reisevertrag

1.1

Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Annahmeerklärung des Veranstalters zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird dem Reiseanmelder eine schriftliche Reisebestätigung übermittelt.

  1. Zahlung

2.1

Zur Absicherung der Kundengelder ist eine Insolvenzversicherung bei  der R+V Allgemeine Versicherung AG abgeschlossen mit der Vertragsnummer 406 90 101016145. Ein Sicherungsschein befindet sich auf der Bestätigung oder wird Ihnen postalisch zugesandt.

2.2

Im Rahmen  Ihres – von Ihrem Geldinstitut eingeräumten – persönlichen Verfügungsrahmens akzeptiert der Veranstalter selbstverständlich auch Zahlung per EC-Cash mit Geheimzahl, American Express, Master- Card und Visa

2.3

Mit Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und Übermittlung des Sicherungsscheins werden 20% des Reisepreises als Anzahlung sofort fällig. Die Anzahlung wird auf den Reisepreis angerechnet.

2.4

Der Restbetrag auf den Reisepreis muss spätestens 28 Tage vor Reisetermin gezahlt sein (Feststellung des Zahlungseingangs).

2.5

Bei kurzfristigen Buchungen – wenn zwischen Buchungstermin und Reisetermin weniger als 28 Tage liegen – ist der Reisepreis nach Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung und Übergabe des Sicherungsscheins in voller Höhe spätestens zehn Tage vor Reisetermin an den Veranstalter zu zahlen (Feststellung des Zahlungseingangs).

  1. Reisedokumente

3.1

Sollten die Reisedokumente dem Anmelder bzw. Reiseteilnehmer wider Erwarten nicht bis spätestens sieben Tage vor Reiseantritt zugegangen sein, hat sich dieser unverzüglich mit dem Veranstalter in Verbindung zu setzen.

3.2

Bitte Prüfen Sie bei Erhalt der Buchungsbestätigung sowie der Reiseunterlagen unbedingt, ob die Angaben und Daten, insbesondere die persönlichen Daten, richtig und vollständig sind. Wenn Sie Fehler finden oder die Reiseunterlagen unvollständig sind, informieren Sie uns bitte umgehend:

Kontakt

  1. Ersatzteilnehmer/Namensänderung

4.1

Bis zum Reisebeginn kann der Reiseteilnehmer sich nach  Mitteilung an den Veranstalter durch eine andere geeignete Person ersetzen lassen. Das Bearbeitungsentgelt beträgt in der Regel 30,00 € pro Person. In Ausnahmefällen können höhere Kosten entstehen, insbesondere bei Linienflügen. Der Reiseteilnehmer ist berechtigt, den Nachweis zu führen, dass im Zusammenhang mit der Ersetzung/Namensänderung keine oder geringere Kosten entstanden sind. Der Veranstalter benötigt hinreichend Gelegenheit, das Ersetzungsverlangen zu prüfen.

4.2

Der Veranstalter kann dem Eintritt des Dritten widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.

4.3

Tritt eine Ersatzperson in den Vertrag ein, so haftet der Reiseteilnehmer zusammen mit der Ersatzperson als Gesamtschuldner für den Reisepreis und die durch den Eintritt des Dritten entstandenen Mehrkosten.

  1. Rücktritt seitens des Reiseteilnehmers

5.1

Dieser sollte im Interesse des Reiseteilnehmers unter Beifügung der Reiseunterlagen schriftlich erfolgen.

5.2

Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt und für die Höhe der Rücktrittskosten ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter oder bei der Buchungsstelle. Die Höhe der Rücktrittskosten ist von der gewählten Leistung abhängig.

5.3

Beachten Sie bitte unbedingt etwaige abweichende Angaben in den Buchungsbedingungen der einzelnen Angebote. Die in der Regel (d.h. soweit kein Ersatzteilnehmer vorhanden) pauschalierten Rücktrittskosten betragen pro Person in Prozenten des Reisepreises:

  • bis zum 30. Tag vor Reisebeginn: 25 %;
  • bis zum 22. Tag vor Reisebeginn: 30 %;
  • bis zum 15. Tag vor Reisebeginn: 40 %;
  • bis zum   7. Tag vor Reisebeginn: 60 %;
  • bis zum   3. Tag vor Reisebeginn: 75 %;
  • ab dem    2. Tag vor Reisebeginn: 80 %.

5.4

Kosten, wie z.B. Visa-, Telefon-, Sport- und Kulturveranstaltungen oder Bearbeitungskosten, können im Falle einer Stornierung der Reise nicht erstattet werden.

5.5

Bei Stornierungen sind bereits ausgehändigte Reiseunterlagen – insbesondere IATA-Flugtickets – zurückzugeben. Andernfalls wird eine Bearbeitungsgebühr von 80,00 € pro Flugticket berechnet.

   6.Rücktritt seitens des Veranstalters

6.1

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen und in der Reisebestätigung angegebenen Mindestteilnehmerzahl ist der Veranstalter berechtigt, die Reise bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

6.2

In diesem Fall erhält der Reiseteilnehmer auf den Reisepreis geleistete Zahlungen unverzüglich zurück.

   7.Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

7.1

Wird die Reise infolge höherer Gewalt (z.B. durch Krieg, innere Unruhen, Naturkatastrophen oder Epidemien) erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl der Reiseteilnehmer als auch der Veranstalter den Vertrag kündigen. Bei Kündigung vor Reisebeginn erhält der Reiseteilnehmer den gezahlten Reisepreis unverzüglich  zurück. Ein weitergehender Anspruch besteht nicht. Der Veranstalter kann jedoch für erbrachte Leistungen ein Entgelt verlangen.

7.2

Ergeben sich die genannten Umstände nach Antritt der Reise, kann der Reisevertrag ebenfalls von beiden Seiten gekündigt werden. In diesem Fall wird der Veranstalter die infolge der Aufhebung des Vertrages notwendigen Maßnahmen treffen. Wird der Vertrag aus den vorgenannten Gründen gekündigt, werden die Mehrkosten für die Rückbeförderung vom Veranstalter und vom Reiseteilnehmer je zur Hälfte getragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reiseteilnehmer zur Last.

7.3Der Veranstalter kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reiseteilnehmer ungeachtet einer Abmahnung des Veranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist.

7.4

Kündigt der Veranstalter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis; er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der ihm von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.